Wing Tzun

Wing Tzun wurde der Überlieferung nach vor ca. 300 Jahren von einer buddhistischen Nonne entwickelt. Ihr Ziel war es, sich mit ausgefeilten Techniken vor körperlich überlegenen Gegnern zu schützen. Sie erkannte, dass es für sie als Frau wenig Sinn ergab, sich auf ein Kräftemessen mit ihren Gegnern einzulassen – stattdessen begann sie, die Kraft des Gegners gegen ihn selbst einzusetzen.
Aus diesem Ansatz entwickelte sie ein völlig neues Kampfkunst – System. Wenige, dafür umso wirkungsvollere Techniken bilden den Kern dieser Kampfkunst. Angriffsbewegungen, die gleichzeitig als Schutz vor gegnerischen Attacken wirken, das Ableiten gegnerischer Schläge ins Leere sowie das Einschleifen taktiler (den Tastsinn betreffende) Reflexbewegungen steigern die Effizienz dieses Martial Arts – Systems und erhöhen damit die Chancen, bedrohliche Situationen als Gewinner zu verlassen, erheblich.