EBMAS Austria - Kampfkunst und Selbstverteidigung - kompetente Lehrer, respektvoller Unterricht

Team

Sifu Aidin

Sifu Aidin

Als Kind wurde Sifu Aidin aufgrund seiner Herkunft schon in der Schule gemobbt und war häufig Ziel von rassistischen Übergriffen. Aufgewachsen in Ottakring und Favoriten fand er mit Wing Tzun einen Weg, seine körperliche Unterlegenheit und seine Angst zu überwinden.

Er begann 1989 in der damals in Wien gerade aufkommenden Kampfkunstszene Wing Tzun zu lernen. Im Laufe der Zeit probierte er immer wieder auch andere Kampfstile aus (Boxen, Muay Thai), um sein Repertoire zu erweitern.

2006 begann er bei Ebmas Austria unter Sifu Peter Holacky nach Dai Sifu Emin Boztepes Martial Arts System zu trainieren, wo er 2009 zum 1. Techniker ernannt wurde, 2012 und 2015 folgten weitere Technikergrade. Während dieser Zeit bildete er selbst etliche Schüler aus und begleitete sie auf ihrem Weg zum Techniker.

2015 übernahm er die Vertretung von EBMAS in Österreich und gründete seine eigene EBMAS Schule.

2017 verlieh ihm Dai Sifu Emin Boztepe den Titel "Sifu of Wing Tzun".

2019 erreichte Sifu Aidin den 4. Technikergrad.

Derzeit beschäftigt er sich mit den Techniken der Schmetterlingsmesser und des Langstocks.

Sifu Aidin ist bekannt für seine kämpferisch orientierte Unterrichtsmethode, bei der der Spaß ebenfalls nicht zu kurz kommt.

Sifu Aidin

Sihing Alex

Auf der Suche nach der idealen Kampfkunst begann Sihing Alex 2015 Wing Tzun zu Trainieren.

Begeistert von dieser Kampftechnik und um sich neuen Herausforderungen zu stellen landete er 2018 bei EBMAS AUSTRIA und nannte fortan Sifu Aidin seinen Meister.
Im September 2020 legte er die Prüfung zum 1. Technikergrad ab.

Zum Ausgleich und zum Erweitern seines Horizonts stellt er sich gerne Meisterschaften und Kursen im militärischen Boxen, Nahkampf und Selbsverteidigung.

Sifu Aidin

Sihing Roland

Nach ersten Erfahrungen mit Karate und Kickboxen und Wing Tzun lernte Sihing Roland 2004 durch seinen Bruder Sifu Peter Holacky und dessen EBMAS-Schule kennen. Diese war klein, der Umgang freundschaftlich, das Training war hart und fordernd - ideale Bedingungen um schnell voran zu kommen.
Der Wechsel zum EBMAS Verband war die logische Konsequenz.

Nach einigen Jahren des Trainings begann Roland seine eigenen Klassen abzuhalten - aus dem Schüler wurde ein Lehrer. Der Fokus seiner Trainings lag von Anfang an auf Selbstverteidigung.
Der wahre Erfolg - so Roland - ist wenn ein Schüler aus seiner Opferrolle findet und sich energisch zur Wehr setzen kann. Das muss gar nicht auf körperlicher Ebene passieren, oft reicht es schon den Mut zu haben, laut zu werden.

Sihing Roland hat den 2. Technikergrad im EBMAS Wing Tzun System. Im Training nimmt er sich gerne die Zeit, individuell auf die Schüler einzugehen.

Sein Leitspruch: Kung Fu heißt "harte Arbeit"!

Sifu Aidin

Sihing Reinhard

Reinhard begann 2003 in der damals frisch gegründeten EBMAS Schule von Sifu Peter Holacky Wing Tzun zu lernen nachdem er diesen zuvor in einer Krav Maga Klasse kennengelernt hatte.
Er war sofort begeistert von dem logischen Aufbau des Wing Tzun Systems und der praktischen, kompromisslosen Umsetzung seines Lehrers.

Als Sifu Aidin 2006 zur EBMAS Schule fand wurden sie Trainingspartner und machten 2009 gemeinsam die Prüfung zum 1. Technikergrad.
Der 2. Technikergrad folgte 2011.

In seinem beruflichen Alltag als Betreuer auf einer Kinder-und Jugendpsychiatrie in dem er tagtäglich mit emotionalen aber auch körperlichen Übergriffen konfrontiert sieht kommt ihm die jahrelange Erfahrung in der Kampfkunst sehr zugute:
Durch die Befähigung, potentiell gefährliche Situationen zu entschärfen ohne dabei jemandem Schaden zuzufügen.